Prof. Dr. med. Markus Loew

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Rheumatologie, Spezielle Orthopädische Chirurgie, Physikalische Medizin, Manuelle Medizin, Sportmedizin

Seit über 25 Jahren beschäftige ich mich schwerpunktmäßig mit Verletzungen, Verletzungsfolgen und Verschleißveränderungen an der Schulter und auch am Ellbogengelenk. Damals war es unvorstellbar, wie differenziert man heute Schmerzen an der Schulter diagnostizieren kann – vor allem aber wie zielgenau arthroskopische Eingriffe mit modernen Instrumentarien ausgeführt werden können und sich der Gelenkersatz an der Schulter als ein Standardverfahren bewähren würde, der den Menschen ihre Mobilität und die Freude am Leben wieder zurückgeben kann. Aus diesem Grund ist die Schulter- und Ellbogenchirurgie meine Berufung, mein Beruf und mein Hobby geworden.

Aktuelles Ranking der FOCUS Ärzteliste vom 03.09.2012*: Die Praxis für Schulterchirurgie an der ATOS Praxisklinik Heidelberg ist die einzige Praxis in Deutschland in der alle Ärzte von der FOCUS Liste empfohlen werden.  Ausgesuchte Spezialisten der Schulterchirurgie sind Prof. Habermeyer, Prof. Loew und Dr. Lichtenberg.
Neben der Praxis für Schulterchirurgie werden 5 weitere Spezialisten der ATOS Kliniken durch die FOCUS Liste empfohlen  –  damit zählen die ATOS Kliniken zu den meist empfohlen Klinken in Deutschland.
*(Quelle: FOCUS Nr. 36/12 vom 03. September 2012)

 

Leistungsspektrum

Nichtoperative Therapie

  • Differenzierte Diagnostik von Schulterschmerzen und Funktionsstörungen
  • Stoßwellentherapie bei Sehnenverkalkungen der Schulter

Operative Therapie

Klinischer Werdegang

  • 1983: Assistenzarzt an der Chirurgischen Abteilung des Städtischen Krankenhaus Neunkirchen / Saar
  • 1984: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Anatomischen Institut der Universität des Saarlandes
  • 1985: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Chirurgischen Universitätsklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München (Prof. Dr. L. Schweiberer)
  • 1987: Facharztausbildung an der Orthopädischen Universitätsklink Heidelberg (Prof. Dr. H. Cotta) mit den Ausbildungsstationen Onkologie, Kinderorthopädie und Allgemeine Orthopädie.
  • 1990: Leiter der Schulterambulanz
  • 1991: Stationsarzt der Sektion Endoprothetik u. Rheumatologie, Oberarzt in der Sektion für onkologische und septische Orthopädie
  • 1993: Oberarzt in der Abteilung für Allgemeine Orthopädie mit Schwerpunkt auf Hüft- und Knieendoprothetik und Schulterchirurgie
  • 1994 - 2001: Leitung der interdisziplinären Sprechstunde für Hämophilie
  • 1995: Habilitation für das Fach Orthopädie an der Medizinischen Fakultät der Ruprecht - Karls - Universität Heidelberg
  • 1997 - 2008: Leiter der Sektion für Orthopädie der Schulter und des Ellenbogens.
  • 2001 - 2004: Leitender Oberarzt der Orthopädischen Universitätsklinik. Fakultative Weiterbildung "Spezielle orthopädische Chirurgie"
  • 2008: Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • 2009: Leiter der Sektion Obere Extremität - Schulter-, Ellenbogen- und Handchirurgie der Orthopädischen Universitätsklinik.

Wissenschaftlicher Werdegang

  • 1995
    Habilitation für das Fach Orthopädie an der Medizinischen Fakultät der Ruprecht - Karls - Universität Heidelberg. Thema: "Die Wirkung extrakorporal erzeugter hochenergetischer Stoßwellen auf den klinischen, röntgenologischen und histologischen Verlauf der Tendinosis calcarea der Schulter"
  • 1995
    Forschungsbeauftragter der Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg
  • 1996
    Mitglied des externen wissenschaftlichen Beirats der Orthopädischen Universitätsklinik
  • 1997
    Leiter des wissenschaftlichen Arbeitskreises "Stoßwellentherapie" der DGOT
  • 1998
    Beirat der "Zeitschrift für Orthopädie und ihre Grenzgebiete", Gutachter der Zeitschrift "Journal of Shoulder and Elbow Surgery"
  • 1999
    Publikationspreis der Orthopädischen Universitätsklinik für die Arbeit: "Shock-wave therapy is effective for chronic calcifying tendinitis of the shoulder. J Bone Joint Surg (Br) 1999; 81-B : 863-867"
  • 2000
    Wissenschaftlicher Beirat der Akademie Deutscher Orthopäden
  • 2002
    Außerplanmäßige Professur im Fach Orthopädie an der Medizinischen Fakultät der Ruprecht - Karls - Universität Heidelberg. National Delegate in der Europäischen Gesellschaft für Schulter- und Ellenbogenchirurgie (SECEC)
  • 2003
    Lehrpreis der Universität Heidelberg. Leitung des Jahreskongress der  Deutschen Vereinigung für Schulter- und Ellenbogenchirurgie (DVSE). Leitung der Strategie-AG der Orthopädischen Universitätsklinik
  • 2003 - 2009
    Präsident der Deutschen Vereinigung für Schulter- und Ellenbogenchirurgie. Mitglied im geschäftsführenden Vorstand der DGOOC
  • 2005
    Corresponding Member American Shoulder and Elbow Surgeons (ASES) Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik
  • 2006
    Professor Loew ist Mitbegründer und Herausgeber der deutschsprachigen Zeitschrift "Obere Extremität Schulter - Ellenbogen - Hand" . Darüber hinaus gehört dem wissenschaftlichen Beirat der "Zeitschrift für Orthopädie" und der "Archives of Orthopaedic and Trauma Surgery" an.

Mitgliedschaften in Fachgesellschaften

  • 1989: Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Traumatologie (DGOT)
  • 1990: Mitglied im Berufsverband Deutscher Orthopäden
  • 1994: Deutsche Vereinigung für Schulter- und Ellbogenchirurgie (DVSE)
  • 1997: Ordinary member der European Society for Surgery of the Shoulder and the Elbow (ESSSE)
  • 2003 – 2006 Deutscher National Delegate in der Europäischen Gesellschaft für Schulter- und Ellenbogenchirurgie (ESSSE, SECEC)
  • 2003 – 2009 Präsident der deutschen Vereinigung für Schulter- und Ellenbogenchirurgie (DVSE)
  • 2005: Corresponding Member der American Shoulder and Elbow Surgeons (ASES) Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik

Publikationen / Veröffentlichungen

Originalarbeite

  • Akbar M, Brunner M, Balean G, Grieser T, Bruckner T, Loew M, Fuerstenberg C, Raiss P (2012) Etiology of rotator cuff tears in paraplegic patients: a case-control study J Shoulder Elbow Surg 21, 23-28
  • Maier M, Niklasch M, Dreher T, Wolf S, Zeifang F, Loew M, Kasten P (2012). Proprioception 3 years after shoulder arthroplasty in 3D motion analysis: a prospective study. Arch Orthop Trauma Surg. 132 (7): 1003-1010
  • Raiss P, Schmitt M, Bruckner K, Kasten P, Pape G, Loew M, Zeifang F (2012). Results of Cemented Total Shoulder Replacement with minimum Follow-Up of 10 Years. J Bone Joint Surg Am. 2012; 94: e171 (1-10)
  • Walch G, Young AA, Boileau P, Loew M, Gazielly D, Molé D (2012). Patterns of loosening of polyethylene keeled glenoid components after shoulder arthroplasty for primary osteoarthritis: results of a multicenter study with more than five years of follow-up. J Bone Joint Surg Am. 18; 94 (2): 145-150
  • Pape G, Bruckner T, Loew M, Zeifang F (2013). Treatment of severe cuff tear arthropathy with the humeral head resurfacing arthroplasty: two-year minimum follow-up. J Shoulder Elbow Surg 22, e1-e7
  • Loew M (2013). Kurzschaftprothesen der Schulter. Konzept und erste Ergebnisse. Orthopaede 42: 501 – 506
  • Melean P, Loew M, Magosch P, Riedmann S, Habermeyer P, Raiss P (2014) Restoration of humeral head geometry in posttraumatic fracture sequelae with stemless or resurfacing arthroplasty: a matched-paired analysis. Obere Extremitaet 9: 45 – 50
  • Raiss P, Edward TB, Deutsch A, Shah A, Bruckner T, Loew M, Boileau P, Walch G. (2014) Radiographic changes around humeral components in shoulder arthroplasty. J Bone Joint Surg Am; 96: e54 (1-9)
  • Raiss P, Zeifang F, Pons-Villanueva J, Smithers CJ, Loew M, Walch G (2014). Reverse arthroplasty for osteoarthritis and rotator cuff deficiency after previous surgery for recurrent shoulder instability. International Orthopedics published online 4 2014
  • Hünnebeck S, Loew M (2014). Bilateraler Pneumothorax als Komplikation bei der Implantation einer Schultertotalendoprothese. Obere Extremität 2: 128 – 131

Buchbeiträge

  • Loew M, Porschke F. How to discriminate between acute, traumatic and chronic degenerative Rotator Cuff Tears. In: Walch, Boileau, Molé, Favard, Levigne, Sirveaux, Kempf, Clavert (eds.) Shoulder concepts – Artroscopy, arthroplasty & Fractures. Sauramps Medical 2014: 355 – 357
  • Loew M. Schulter. In: Schiltenwolf M., Hollo D. (Hrsg.) Begutachtung der Haltungs- und Bewegungsorgane. 6. vollständig überarbeitete Auflage 2014. Georg Thieme Verlag Stuttgart New York: 729 – 740
ATOS Klinik Arzt Bild

Deutsches Gelenkzentrum Heidelberg

Sprechzeiten

Mittwoch 08:00 - 12:00 Uhr
und 13:30 - 16:30 Uhr
Donnerstag 08:00 - 12:00 Uhr
und nach spezieller Vereinbarung

Zulassung: Privatpraxis

Tel: +49 (0)6221 / 983 - 180

Webseite:
» www.schulter.de


Ihre Nachricht an Prof. Dr. med. Markus Loew

Dieses Feld bitte leer lassen!

Geschlecht

Titel

Vorname*

Nachname*

PLZ

Ort


Telefon

E-Mail*

Betreff

Ihre Nachricht

Kopie der Nachricht an mich senden