ATOS Hygiene-Standards

Was die ATOS tut, damit Sie sicher sind

Immer wieder wird über Krankenhauskeime diskutiert. Die ATOS
Klinik Heidelberg hat klare Regeln, um frühzeitig zu erkennen, ob ein Patient einen multiresistenten Keim in sich trägt und um, wenn nötig, entsprechende Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen:

1. Gespräch
Jeder Patient, der eine geplante Operation in der ATOS Klinik Heidelberg hat, wird rechtzeitig vor der Operation nach Risikofaktoren befragt, zum Beispiel ein stationärer Aufenthalt im Krankenhaus innerhalb der letzten 12 Monate, chronische Wunden, eine Dialyse oder ein vormals nachgewiesener multiresistenter Keim beim Patienten oder Angehörigen.

2. Untersuchung
Wir nehmen uns die Zeit, dass jeder Patient mit Risikofaktoren vor der stationären Aufnahme mit einem Screening auf Keime überprüft wird. Dafür werden an verschiedenen Körperstellen (Haut, Nasen-Rachen-Raum, Darm) Abstriche für mikrobiologische Untersuchungen entnommen. Übrigens: der Träger eines multiresistenten Keims muss sich nicht krank fühlen.

3. Vorsichtsmaßnahmen
Für den Fall, dass ein Patient dringend aufgenommen werden muss, aber das Ergebnis der Untersuchung noch nicht vorliegt,
wird der Patient mit zusätzlichen Hygienemaßnahmen behandelt, um das Klinikpersonal und andere Patienten nicht zu gefährden.

4. Antiseptische Behandlun
Bei einem positiven Befund eines multiresistenten Keims wird der Patient für mehrere Tage antiseptisch behandelt, etwa mit einer entsprechenden Nasensalbe, desinfizierender Waschlotion für Haut und Haare und einer antiseptischen Rachen-Spüllösung.

5. Kontrolle
Drei Kontrollabstriche an drei hintereinander folgenden Tagen stellen sicher, dass der Patient nach der Behandlung tatsächlich
keinen multiresistenten Keim mehr in sich trägt. Wenn dies der Fall ist, wird der Patient ganz normal aufgenommen.

6. Verstärkte Hygienemaßnahmen
Für den Fall, dass ein Patient mit einem multiresistenten Keim aufgenommen werden muss, gelten spezielle Hygienemaßnahmen, etwa die Unterbringung in einem Einzelzimmer, besondere Vorschriften bei der Verwendung von Schutzkleidung für das Klinikpersonal und die Angehörigen sowie bei der Desinfektion. Blutdruck-Manschette oder Fieberthermometer sind dem Patienten zugeordnet und verlassen nicht das Zimmer.

7. Hoher Pflegeschlüssel
Die ATOS Klinik Heidelberg hat einen höheren Pflegeschlüssel, also mehr Pflegepersonal und Personal in Physiotherapie und Hauswirtschaft, als andere Kliniken. Bei der ATOS arbeitet ausschließlich qualifiziertes, examiniertes und fest angestelltes Pflegepersonal. Das kommt auch dem Bereich Hygiene sehr zugute, denn wo mehr Menschen arbeiten, ist auch mehr Zeit für den Menschen.