FAQ

Kostenübernahme durch die PKV bzw. Beihilfe?

Nachdem die OP-Indikation gestellt wurde, erhalten Sie eine Kostenauflistung zur Abklärung der Kostenfrage.
Falls Unklarheiten seitens der Kostenübernahme durch die PKV bzw. Beihilfe bestehen, bieten wir Ihnen Unterstützung durch die OP-Planung an: 089-204000313 oder – 314.
Ein Untersuchungstermin bei Erstvorstellung wird nach Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) bis zum 3,5fachen Faktor (mit entsprechender Begründung) abgerechnet.

Kann direkt mit der PKV abgerechnet werden?

Generell wird nicht mit den Privaten Krankenversicherungen abgerechnet. Sie können gerne eine schriftliche Kostenzusage über den stationären Aufenthalt zusenden. Diese wird unsererseits geprüft. In Ausnahmefällen und nach Prüfung sowie Akzeptierung kann dann eine Direktabrechnung mit der Versicherung vorgenommen werden.
Generell wird nicht mit den Privaten Krankenversicherungen abgerechnet. Sie können gerne eine schriftliche Kostenzusage über den stationären Aufenthalt zusenden. Diese wird unsererseits geprüft. In Ausnahmefällen und nach Prüfung sowie Akzeptierung kann dann eine Direktabrechnung mit der Versicherung vorgenommen werden.

Da ich eine sehr weite Anreise habe und mir mein Hausarzt bzw. Orthopäde zu einem operativen Eingriff geraten hat, würde ich den Vorstellungstermin und Operationstermin gerne verbinden. Ist das möglich?

Wir können für Sie einen Sprechstundentermin vereinbaren mit der Möglichkeit eines operativen Eingriffes an einem der darauffolgenden Tage. In diesem Fall bitten wir Sie jedoch vorab aktuelle Röntgen- bzw. Kernspinbilder mit dem Anamneseformular zuzusenden.

Wie sieht meine Nachbehandlung nach der OP aus?

Der Patient erhält ein detailliertes Nachbehandlungsschema nach der Operation. Bei bestimmten Eingriffen am Knie wird die Nachbehandlung erst am 1. postoperativen Tag festgelegt (auch das Tragen der Knieschiene, sowie Gehen an Krücken).

Darf ich nach der OP fliegen oder Auto fahren?

Dies ist abhängig von der Art Ihres Eingriffes. Bitte besprechen Sie dies nach der Operation mit Ihrem Operateur.

Wann beginnt die Reha? Wer bekommt eine stationäre Reha, wer eine Anschlussheilbehandlung, was muss ich alles vorher organisieren?

Der Beginn der Reha ist abhängig von der Art Ihres Eingriffes. Bitte besprechen Sie dies mit Ihrem Operateur.
Lediglich bei Prothesen-Eingriffen ist eine Anschlußheilbehandlung indiziert. Eine stationäre Reha kann erst nach Anordnung durch den Operateur beantragt werden.
Die Antragstellung, sowie Reservierung einer Reha-Einrichtung erfolgt durch die ATOS Klinik.

Kinderbehandlung in unserer Klinik?

Ab dem 14 Lebensjahr (= Alter 13 Jahre).

Wie sind die Öffnungszeiten der Notfallambulanz?

Die Notfallambulanz ist von Montag – Donnerstag von 08.00 – 18:00 Uhr und Freitag von 08:00 – 14:00 Uhr geöffnet. Telefonnummer 089-204000110.

Ich habe eine private Zusatzversicherung. Muss ich trotzdem alles selber bezahlen?

Der ambulante Vorstellungstermin wird nicht von der Privaten Zusatzversicherung übernommen. Im Falle eines operativen Eingriffes erhalten Sie eine Kostenauflistung zur Abklärung der Kosten durch die Zusatzversicherung. Aufgrund der Vielzahl der Versicherungspolicen kann über eine Kostenübernahme seitens der Zusatzversicherung keine genauen Angaben gemacht werden.

MRT-Kosten?

Die MRT-Kosten liegen zwischen 600,00 – 850,00 (abhängig vom Untersuchungsgebiet).

Übernachtungsmöglichkeiten für Begleitpersonen?

Generell besteht die Möglichkeit eines Zustellbettes mit Aufpreis, sowie die Buchung einer Suite mit Aufpreis für die Begleitperson.
Alternativ können wir Ihnen 3 Hotels in sehr naher Umgebung (5-Gehminuten) der Klinik empfehlen:

  • Leonardo Hotel
  • Arabella Sheraton Arabellapark
  • Westin Grand Hotel

Wie erfolgt die Abrechung?

Die Rechnung der Klinik wird über die Verrechnungsstelle Meindl an den Patienten gesendet. Bitte reichen Sie diese dann bei Ihrer PKV bzw. Beihilfe ein.

Das Arzthonorar Ihres behandelnden Arztes wird unabhängig von der Klinikrechnung über eine externe Verrechnungsstelle erstellt und an den Patienten verschickt. Bitte reichen Sie auch diese Rechnung bei Ihrer PKV bzw. Beihilfe ein.

Für Patienten aus dem Ausland ist zu beachten dass die Rechnungen der einzelnen Abteilungen direkt am Entlassungstag in Bar oder mit Kreditkarte zu begleichen sind. Bitte achten Sie bei Bezahlung mit der Kreditkarte dass das Limit entsprechend angepasst wird.

Ich bin kassenversichert, kann ich mich trotzdem in der ATOS Klinik behandeln lassen?

Ja. Die Notfallambulanz sowie das Zentrum für Fuß- und Sprunggelenkserkrankungen, die von Dr. Robert Kilger geleitet wird, haben eine Kassenzulassung. Sollte ein operativer Eingriff erforderlich sein, besteht die Möglichkeit diesen in einem der mit der ATOS Klinik kooperierenden Kliniken durchzuführen.

Was muss ich alles für den Klinikaufenthalt mitbringen?

Bequeme Kleidung sowie Ihre persönlichen Toilettenartikel.
Patienten, die an der Wirbelsäule operiert werden, benötigen ein zusätzliches Unterhemd oder T-Shirt, welches unter dem Korsett getragen werden muss.
Bitte bringen Sie alle Ihre Tabletten und Medikamente mit Verpackung und Etikett mit.
Falls bei Ihnen allergische Reaktionen bekannt sind, benötigt der behandelnde Arzt und der Anästhesist eine Auflistung der Stoffe, auf die Sie besonders empfindlich reagieren, insbesondere Antibiotika bzw. bekannte allergische Reaktionen.

Was muss ich vor dem Eingriff beachten?

Allgemeine Verhaltensregeln vor einer Operation: Bitte ab 1 Woche vor Ihrem OP-Termin kein Aspirin (Acetylsalicylsäure) mehr einnehmen. Andere blutverdünnende Medikamente, nach Absprache mit Ihrem Hausarzt, absetzen.
Ab 6 Stunden vor der OP dürfen Sie weder feste Nahrung noch Flüssigkeit zu sich nehmen.
Genauere Informationen erhalten Sie im Anästhesie-Vorbereitungsgespräch am Vortag.
Ob Sie ambulant oder stationär behandelt werden, wird je nach Befund und Absprache mit dem Arzt entschieden.
Hinweis für Diabetiker:
Bitte geben Sie Ihre Diabetes-Medikation sobald als möglich, mindestens aber eine Woche vor der OP, telefonisch der Praxis Dr. Gregor Blome unter der Rufnummer 0049 (0)89 - 20 4000 255 bekannt.

Wie sind die Zimmer ausgestattet?

Alle unsere Zimmer sind Einzelzimmer und entsprechen dem Komfort eines First-Class-Hotels.
Ein modernes Infotainmentsystem mit Wireless-Lan, TV und IP-TV, Radio sind in jedem Zimmer verfügbar. Eine Minibar mit kühlen Getränken und kleinen Snacks steht auf den Komfortzimmern zur Verfügung. In der Patientenlounge finden Sie alle großen deutschen Tageszeitungen sowie eine Auswahl an Magazinen und Zeitschriften. Die Bäder sind mit hochwertigen Badeaccessoires ausgestattet. Gegen Aufpreis können auch Komfortzimmer und Suiten für Sie gebucht werden.